Direkt zum Inhalt springen

Regierungs­programm

Liebe Volketswilerinnen
Liebe Volketswiler

Unsere Gemeinde ist ein lebenswerter Ort, eingebettet in eine wunderschöne Landschaft und ausgestattet mit bester Infrastruktur. Eine starke Wirtschaft prägt Volketswil genauso wie ein breites Kulturschaffen und ein gutes Bildungsangebot. Diese Vorteile gilt es nicht nur beizubehalten, sondern weiter
zu stärken.

Volketswil ist eine attraktive Gemeinde mit Zukunftspotenzial, sowohl als Wohn- als auch als Arbeitsort. Für uns als Gemeinderat ist es zentral, diese Attraktivität trotz angespannter Gemeindefinanzen weiter zu entwickeln. Wir haben uns bewusst ambitionierte Ziele gesetzt. Diese Ziele wollen wir zusammen mit der Verwaltung, der Bevölkerung, den Vereinen, der Wirtschaft und den Nachbargemeinden erreichen – ganz nach dem Motto «Volketswil – Das sind wir».

Eines der wichtigsten Ziele des Gemeinderates ist die Positionierung von Volketswil. Wir müssen definieren, wie und wo unsere Gemeinde  wachsen soll. Dabei wird die Gesamtrevision der Nutzungsplanung den Weg für die nächsten Jahre weisen. Im Mittelpunkt steht ein  qualitatives Wachstum. Als ersten Schritt wird Volketswil aber Stärken und Schwächen analysieren müssen. Selbstverständlich gilt es auch,  die zukünftigen Investitionen zu priorisieren. Wir spüren sehr direkt die Konkurrenz der grösseren Städte in der Umgebung. Volketswil muss daher nicht nur als Standort für natürliche und juristische Personen attraktiv sein, sondern auch die Gemeinde als Arbeitgeberin.

Die Regierungsziele und die zugehörigen Massnahmen haben einen doppelten Zweck:

Sie finden in diesem Dokument die Schwerpunkte und Ziele 2019 – 2022 inklusive Massnahmen nach Ressorts geordnet. Wir als Gemeinderat orientieren uns damit an Zielen, die für alle transparent sind und schaffen Klarheit über die Schwerpunkte unserer Tätigkeit. Entscheidend ist für uns, dass die nächsten Entwicklungsschritte nur zusammen mit Ihnen – der Bevölkerung von Volketswil – erarbeitet werden können. Packen wir es gemeinsam an!

Jean-Philippe Pinto