Direkt zum Inhalt springen

Steuererklärungsverfahren

Steuererklärungspflicht

Natürliche Personen mit Wohnsitz, Liegenschaften oder Betriebsstätten im Kanton Zürich sind grundsätzlich steuerpflichtig im Kanton Zürich und müssen eine Steuererklärung einreichen.

Mehr zur Steuererklärungspflicht im Kalenderjahr 2017 finden Sie in der Wegleitung_2017.pdf

Bemessungsgrundlagen

Im Kanton Zürich erfolgt die Einschätzung für die Steuerperioden ab 1999 bei den Staats- und Gemeindesteuern und bei der direkten Bundessteuer nach der einjährigen Gegenwartsbemessung.

Das steuerbare Einkommen wird somit nach den tatsächlichen Einkünften in der Steuerperiode berechnet.

Gegenwartsbemessung:

Bei diesem Bemessungssystem bildet das während der Steuerperiode erzielte Einkommen Gegenstand der Besteuerung. Steuerperiode und Bemessungsperiode fallen somit zeitlich zusammen. Beispiel: Das Einkommen aus dem Jahr 2017 dient als Bemessungsgrundlage für die Steuerperiode 2017.

Ausfüllen der Steuererklärung

Wir empfehlen Ihnen die Steuererklärung mit dem PC auszufüllen. Sie werden dabei von der Software unterstützt. Die Überträge aus den Hilfsformularen und die Berechnung erfolgt automatisch und korrekt. Wir empfehlen unsere Steuererklärungs-Software Private Tax oder die Online-Steuererklärung ZHprivateTax. Bitte beachten Sie dabei: Informationen zur Einreichung ans Scan Center  [PDF, 171 KB]

Für alle technischen Fragen betreffend der Online-Steuererklärung wenden Sie sich bitte an die Hotline.
Tel. 0800 22 88 11 (Gratisnummer) Montag – Freitag 8:00 – 12:00 Uhr und 13:00 – 17:00 Uhr

Fristerstreckung

Die Steuererklärung ist jeweils bis zum 31. März einzureichen.

Sollten Sie aus irgendwelchen Gründen die Steuererklärung mit den erforderlichen Unterlagen nicht innert Frist einreichen können, so stellen Sie bitte vor Ablauf der Frist ein Gesuch um Fristerstreckung. Eine Fristerstreckung können Sie am einfachsten online beantragen: www.volketswil.ch/frist

Mahnfristen sind nicht erstreckbar.

Bevor Sie ein Gesuch einreichen, prüfen Sie bitte im Originalformular Steuererklärung, Seite 1 unten im roten Kästchen «nicht ausfüllen», das Feld «Einreichungsfrist erstreckt bis». Das Gemeindesteueramt teilt Ihnen eine bereits bewilligte Fristerstreckung in diesem Feld mit.

Weitere Informationen finden Sie unter:

zurück